05 Nov

Daher komme ich der Bezeichnung „Android-Nutzer“ immer näher

Android-App Amazon Prime Music

Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten: Ich mutiere gerade Stück für Stück zum überzeugten Android-Anwender, und das irgendwie wider Willen. Aber: es macht immer mehr Spaß!

Nur zur Erinnerung: Dieser Zustand latenter geistiger Verwirrtheit ist dem Umstand geschuldet, das ich aufgrund einer kurzzeitigen Schusseligkeit mein schönes iPhone 6 in der S-Bahn München habe liegen lassen. Blöd, klar. Nach kurzzeitiger Rückkehr zu meinem alten iPhone 5 musste dann aber ein neues Smartphone her, das ein größeres Display für bessere Sichteigenschaften bietet. Und so bin ich bei einem dieser Android-China-Clones gelandet, das seinen Job recht gut erledigt.

Einmal iPhone, immer iPhone!?

Nun war es nie so, dass ich mich als großer Android-Fan hervorgetan habe, selbst nicht zu einer Zeit, in der ich für Intel in Sachen Android auf x86-Geräten unterwegs war. Ich fand einfach keinen Zugang zu diesem System. Außerdem bin ich seit 2007 treuer Apple-iPhone-Benutzer, da wechselt man nicht mal eben so die Plattform. Vor allem nicht dann, wenn man seine komplette IT-Infrastruktur auf das Cupertino’sche Ökosystem ausgerichtet hat.

Aber, und das hat mich wirklich ein wenig erstaunt, ist es mir seit Montag schon fast vollständig gelungen, mühsam aufgebaute Apple-Brücken einzureißen und diese durch mobile Android-Kanäle zu ersetzen. Ob das mein Mail-Konto auf dem Cuobt-Smartphone war (einfach) oder das Synchronisieren des Apple Desktop-Kalenders mit der mobilen Ausgabe von Google Kalender (nicht ganz so trivial) oder das Installieren der wichtigsten Android-Anwendungen (Bahn-App, MVV-App, Sport1-App, etc.) – alles hat gut geklappt.

Amazon Prime Music für Android löst (vorübergehend) mein Apple-Music-Dilemma

Nur eines habe ich noch nicht gefunden, und das ist eine zufrieden stellende Mobile-Musik-Lösung. Klar, ich könnte wieder Spotify reanimieren, doch bin ich erst kürzlich auf Apple Music umgestiegen und bin sehr zufrieden mit diesem Musikdienst. Und leider lässt die angekündigte Apple-Music-Android-App noch auf sich warten.

Tja, und dann entdeckte ich vor wenigen Minuten diese Nachricht auf Facebook:

Amazon Prime Music startet in Deutschland und Österreich

Posted by mobiFlip.de on Mittwoch, 4. November 2015

Und ich so: „What, are you kidding me?“ Das ist doch genau die Antwort auf mein Apple-Music-Streaming-Dilemma! Da musste ich gleich mal im Google Play Store nachschauen, ob es die Amazon-Prime-Music-App schon verfügbar ist. Und ja, sie ist es. Und wie! Das macht mich sehr happy und ich bin tatsächlich auf dem besten Weg, ein überzeugter Android-Nutzer zu werden. Das hätte ich mir auch nicht träumen lassen…

Nachtrag: Jetzt habe ich gerade zum ersten Mal ein Bahnticket vom Android-Handy via WLAN auf dem HP-Drucker ausgegeben, der hier im Büro steht. Zwar musste ich vorher die Adobe-Reader-App installieren, der Rest ging aber fast wie von selbst. Sogar der WLAN-Drucker stand automatisch zur Verfügung. Ich sag’s ja: Android-Fan…