26 Dez

Danke für 2015, das ein sehr, sehr tolles Jahr war!

Danke für 2015

Im Zug sitzend, meine Zwillinge dabei habend, befinde ich mich gerade auf dem Weg zu meiner Schwester. Da ich im Zug stets gerne schreibe, habe ich auch jetzt Zeit und Lust, diesen meinen Rückblick des noch nicht ganz abgelaufenen Jahres zu verfassen. Viel Spaß beim Lesen und Schmökern!

Im Grunde fasst es folgendes Facebook-Post schon ziemlich gut zusammen: Das Jahr 2015 war zu keiner Zeit langweilig. Im Gegenteil, es war gespickt mit Arbeit für meine wundervollen Kunden, zu denen nament- und alphabetisch CTT Computertechnik AG, Hülskötter & Partner, IBM Deutschland und TenAsys Europe gehören. Für diese vier Kunden habe ich einen Großteil meiner Zeit und Bandbreite spendiert.

CeBIT 2015 für IBM: Insgesamt 16 Videointerviews habe ich in Hannover für IBM resp. den Hightech Computer Blog geführt, geschnitten und veröffentlicht. Das macht mir immer mehr Spaß und die Videos werden immer besser, wenngleich immer noch „Luft nach oben“ ist. Einer meiner guten Vorsätze für 2016: Meinen Video-Content auf die nächste Stufe hieven.

IBM Breakfast Briefings: Diese Veranstaltungsreihe von IBM trägt den Untertitel „Technologie trifft Business“ und umfasste in diesem Jahr insgesamt 12 Events in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei diversen Ausgaben war ich höchstpersönlich anwesend. Das hat mir auch viel Spaß gemacht, was angesichts der stets netten und auskunftsfreudigen Gesprächspartner keine große Kunst ist. Ich freue mich schon auf die 2016-Serie der IBM Breakfast Briefings, die ich wieder auf dem Hightech Computing Blog begleiten darf.

IBM Watson IoT Center: Damit hatte ich nicht gerecht: IBM eröffnete Ende des Jahres in München, meiner Stadt, sein weltweit operierendes IBM Watson IoT Center, und ich war dabei! Herausgekommen ist ein ausführlicher Blogbeitrag und zwei Videointerviews mit einem der lokalen IBM-Verantwortlichen und mit dem globalen IoT-Chef von IBM.

Für die US-Firma TenAsys, bei der ein Ex-Intel-Kollege der deutsche Geschäftsführer ist, habe ich auch dieses Jahr wieder auf Projektbasis gearbeitet. Das ist zwar nicht ganz so kontinuierlich wie gewünscht und erforderlich, aber dennoch waren wir erfolgreich mit dem, was wir gemeinsam getan haben. Dazu gehören gut ein dutzend Videointerviews mit Geschäftspartnern und Kunden sowie diverse Pressegespräche, die ich für TenAsys auf zwei Messen im Februar und November organisiert habe.

Für die Firma CTT Computertechnik, die ich mittlerweile seit Anfang 2013 in Sachen redaktionelle Inhalte unterstütze und berate, gingen rund 100 Fachartikel online, die mit meiner Hilfe entstanden sind. Diese wurden und werden auf den Wissensseiten von CTT und SONA veröffentlicht und ranken sich um Themen wie SSD-Komponenten in Servern, hochverfügbare  IT-Umgebungen, RAID-Server und vieles mehr. Mein ganz persönliches Highlight war das einstündige, sehr informative Gespräch mit Firmengründer und -inhaber Günther Kalina. Daraus ist eine komplette Interviewreihe hervorgegangen.

Für meinen langjährigen Kunden Hülskötter & Partner, mit dem ich um drei bis vier Ecken verwandt bin, schreibe ich mittlerweile seit 2011, also schon seit fast fünf Jahren. Das ist eine lange Zeit, und es macht immer noch sehr großen Spaß. Das hat auch mit der Tatsache zu tun, dass Gerhard Hülskötter und seinem Team immer wieder Neues einfällt, über das ich dann ausführlich bloggen darf.

So wie über diesen IT-Service namens Advozon Kanzlei-IT, das Rechenzentrum für Juristen. Wie die Bezeichnung vermuten lässt, transferieren dabei Anwaltskanzleien ihre komplette Server-Infrastruktur in ein hochsicheres Rechenzentrum, das sich selbstverständlich auf deutschem Hochzeitsgebiet befindet. Das kommt bei den Kunden von Hülskötter & Partner sehr gut an, wie ein zugehöriges Videointerview zeigt. Wer wissen will, was ich für „meine Nordwalder“ sonst noch alles gemacht habe, klicke einfach auf meinen 2015-Advoblog-Rückblicksbeitrag.

Doch es gab und gibt auch neue Kunden, für ich dieses Jahr arbeiten durfte. So wie für die US-amerikanische Mobile-Firma Kony, für die ich Anfang Mai nach Frankfurt am Main gereist bin, um mit dort Anwesenden über deren Entwickler-Backend MobileFabric und andere interessante Themen zu sprechen.

Und sonst? Habe ich untere anderem in Berlin mit Andre Hansel über Windows 10 und dessen Mobilfähigkeiten gesprochen, auf demselben Event mit Oliver Niedung über Microsoft und IoT „parliert“ und mir von Michael Hartmann (Interoute) erklären lassen, warum die Public Cloud zumindest in Unternehmen tot ist.

Klar, dass es 2016 auf dem IT-techBlog, dem Advoblog, dem Hightech Computing Blog und anderswo munter weiter geht. Außerdem kommt  Anfang nächsten Jahres ein neues Projekt hinzu, und zwar aus dem Bereich Security. Darauf freue ich mich schon ganz besonders! Na dann: Guten Rutsch und kommt gut ins neue Jahr!