31 Okt

Mutiere ich doch noch zum Android-User?

Mein neues Smartphone - ein China-Android-Clone für schnappe 107 Euro

Der letzte Freitag war für mich persönlich ein eher schwarzer, und das an einem 30sten, nicht am 13sten. Zuerst habe ich meinen Schlüssel zuhause im Radlkellerschloss stecken lassen und musste aufgrund dessen die Strecke von 5 Kilometern insgesamt dreimal fahren. Ich sag mal, unter sportlichen und gesundheitstechnischen Aspekten ein echter Mehrwert!

Diese Verzögerung im Zeitablauf hatte dann zur Folge, dass der Ausflug, auf den wir uns per S-Bahn begeben wollten, insgesamt ein wenig hektischer wurde als beabsichtigt und notwendig. Und so kann es, wie es unter keinen Umständen kommen durfte: Wir verpassten fast den Ausstieg in Germering-Unterpfaffenhofen, und ich ließ in der Hektik mein iPhone 6 auf der Fensterablage der S-Bahn liegen. Einfach so. Und ich dachte immer, so etwas passiert nur den anderen.

Das iPhone 6 ist weg, weg, weg

Sämtliche Versuche, wieder an das gute Stück zu kommen, schlugen fehl: iOS-Funktion „iPhone suchen“? Nix gefunden! Nette SMS bzw. Anrufversuch? Keine Antwort. Zweite SMS mit klarer Ansage, sich umgehend bei mir zu melden? Immer noch nix. Auch der freundliche S-Bahn-Fahrer, den wir tatsächlich ausfindig machen konnten, hatte bei seinem Kontrollgang durch den leeren Zug nichts gefunden. Fazit: das iPhone 6 leistet jetzt wohl jemand anderem gute Dienste.

Nachdem ich bei der Mobilfunksparte der Telekom angerufen hatte, um (a) meine SIM-Karte sperren zu lassen und (b) eine neue zu beantragen, wollte ich natürlich auch noch wissen, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, aufgrund meiner 16-jährigen „Mitgliedschaft“ bei T-D1 aka T-Mobile aka Telekom meinen Vertrag vorzeitig zu verlängern, um in den Genuss eines subventionierten iPhone 6s zu kommen. Ernüchternde Erkenntnis: der Telekom sind langjährige Kunden offensichtlich ziemlich schnuppe.

Eine geeignete Alternative für das iPhone 6 muss her

Tja, was dann tun? Eine Nachfrage auf Facebook bezüglich eines geeigneten Tipps ergab, dass die Seite asgoodasnew.de eine sinnvolle Alternative sein könnte. Allerdings sind mir knapp 500 Euro für ein gebrauchtes iPhone 6 mit 16 GB derzeit zu viel Geld, sodass ich von dieser Idee relativ schnell wieder Abstand nahm. Was aber tun?

Dann fiel mir ein, das mein wunderbarer Sohn Felix ein iPhone 5 sein Eigen nennt (das er von mir „geerbt“ hat) und das er nur noch zum Musik hören nimmt, da er Apple Music so toll findet. Und was soll ich sagen? Nach kurzer Unterredung brachte er das Smartphone zum Fußball schauen mit und ich war wieder im Besitz eines funktionierenden Handys.

Ja, es funktioniert. Das ist es aber auch schon. Denn das Display ist einfach zu klein und die Leistung zu lahm. Das macht nach fast einem Jahr iPhone 6 einfach keinen Spaß. Also dann doch knapp 500 Euro ausgeben?

Ich und Android?! Warum eigentlich nicht…

Doch dann hatte ich die Eingebung. Ein guter Bekannter nutzt eines dieser China-Clones mit Android schon seit längerem und ist damit sehr zufrieden. Okay, er hat keinerlei Ansprüche an so ein Gadget, aber ich brauche es ja auch nur vorübergehend, bis ich im Mai oder Juni 2016 meinen Telekom-Mobilfunkvertrag verlängern kann. Inklusive iPhone 6s.

Aber wer weiß: Vielleicht bin ich bis dahin ja zum glühenden Android-Fan mutiert. Aber das ist eine ganz andere Geschichte (die ich ebenfalls hier oder auf meinem IT-techBlog aufschreiben werde).