09 Feb

9 Jahre Bloggen – Happy Birthday to me!

Per Zufall habe ich es entdeckt: Heute auf den Tag genau habe ich vor neun Jahren meinen ersten Blogbeitrag veröffentlicht. Dazu musste ich im Moment des kleinen, euphorischen Anfalls natürlich etwas auf Facebook posten:

 

Grund genug also, ein wenig Rückschau zu halten, was in diesen neun Jahren Bloggerei so alles passiert ist.

Apple-Weihnachtsfeier 2005: Wo alles begann

Angefangen hat alles auf der Apple-Weihnachtsfeier 2005. Da kam mein guter Freund Richard „Richie“ Joerges auf mich zu und meinte, da schwappt was aus den USA nach Deutschland rüber, da müssen wir unbedingt dabei sein. Er meinte natürlich Blogs, die zu der Zeit auch noch Weblogs genannt wurden und oft den Charme eines digitalen Tagebuchs versprühten. Was ja auch die ursprüngliche Idee hinter diesen Blogs war.

Richard und ich wollten keine Tagebücher veröffentlichen, sondern handfeste technische Inhalte. Und am liebsten Inhalte, zu denen wir eine möglichst hohe Affinität vorzuweisen hatten. Das waren unter anderem die digitale Fotografie, digitales Fernsehen, drahtlose Technologien, Apple- und Windows-Tipps, und so fort. Eingerahmt wurde das Ganze von einem Event-Blog, den wir für unsere Liveberichterstattung von CeBIT, IFA und Co. einsetzten. Die große Klammer, sozusagen.

2006: Mit insight-infonet die Bloggerkarriere starten

Nachdem wir einen damals befreundeten Webdesigner ebenfalls von der Idee des eigenen Blognetzwerks überzeugt hatten, riefen wir insight-infonet ins Leben und starteten das große Abenteuer „Technik-Blogs“.

Zusammengefasst kann man sagen: Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, aber vermarkten ließ sich insight-infonet zu keinem Zeitpunkt. Obwohl wir punktuelle Erfolge verzeichnen durften. So haben wir unter anderem für Fujitsu einen Mehrteiler zum Thema Mobile Computing veröffentlicht, haben für Computec Media das B2B-Event „IFA Convention 2006“ mitgestaltet, waren ein Jahr später für D-Link ebenfalls in Berlin und haben andere schöne Projekte realisiert. Richtig nachhaltig war das Ganze allerdings nicht.

2008: Auf dem Software Dev Blog für Intel bloggen

So richtig ertragreich wurde die Bloggerei erst 2008, als mich Mitte des Jahres ein Anruf von Intel erreichte, ob nicht Lust und Zeit hätte, live von der Games Convention Developers Conference Videoblogbeiträge zu verfassen. Natürlich auf Englisch.

Klar hatte ich Lust und Zeit, und so kam eins zum anderen. Die GCDC aus Leipzig war aus Intel-Blog-Sicht ein großer Erfolg, und so startete ich gemeinsam mit Intel einen deutschsprachigen Blog, der sich mit dem recht diffizilen Thema Multicore-Programmierung auseinander setzen sollte.

Das Ziel des Ganzen: Der Aufbau einer deutschsprachigen Entwicklercommunity rund um den Software Dev Blog (so der Name der Plattform), was nach einer gewissen Anlaufzeit formidabel gelangt. Wir veranstalteten Tweet-ups, nahmen an größeren und kleineren Events teil und veranstalteten 2009 sogar unser eigenes Barcamp zum Thema Software Engineering.

2011: Advoblog für Um-die-Ecke-Verwandte

Von da an nahm die Bloggerei ihren Lauf, mal besser, mal weniger gut. Bemerkenswerte Projekte sind zweifellos der Advoblog, den ich bereits seit vier Jahren für die Firma Hülskötter & Partner aus Nordwalde bei Münster führe. Ja, es besteht ein Verwandtschaftsgrad, und zwar um zwei bis drei Ecken. Ur-Ur-Opa August war es wohl, der aus Emsdetten (die Geburststätte meines Vaters) nach Altenberge (die Heimatstatt meines Kunden) „auswanderte“, der beruflichen Perspektiven wegen.

2013: Hightech Computig Blog für IBM

Aber auch der Hightech Computing Blog ist ein ganz besonderes Projekt, das auch schon ins zweite Jahr geht und auf dem ich über Highperformance Computing, Cloud Computing und Co. schreiben darf. Und auf dem das Thema Videointerviews eine zentrale Rolle einnimmt, wenngleich die Videogespräche stets eingebettet sind in die gesamte Berichterstattung zu einer Veranstaltung. Videos sind auf dem Blog also nicht nur Mittel zum Zweck, sondern ergänzen das geschriebene Wort in geeigneter Art und Weise.

2015: Infineon und noch mehr Bloggerei

Tja, und dann ist da noch Infineon, für die ich seit einem Monat das Social Media Marketing übernommen habe. Und wo ich wohl schneller als geplant eine Content-Plattform aufbauen werde, mit eigener Domain und eigenen Inhalten. Es wird mir also nicht langweilig in meinem Blog-Universum. Na dann: Happy birthday to me!