16 Mrz

Hey, CeBIT, hier komme ich, und das seit 24 Jahren

Auf geht es zur CeBIT 2016

Wieder einmal sitze ich im ICE gen Hannover. Ja, genau, der weltweit größten IT-B2B-Messe wegen, die gemeinhin unter ihrem Namen CeBIT bekannt ist. Und was soll ich sagen: Es scheint fast so, dass ich bereits seit 24 Jahren in die Landeshauptstadt Niedersachsens fahre, und das bis auf eine Ausnahme (2013) ohne Unterbrechung. Wow!

24 Jahre, das ist eine ziemlich lange Zeit, nämlich fast eine komplette Generation. Was in all diesen Jahren passiert und wie sich die IT seitdem entwickelt hat, ergäbe eine ganze Reihe an spannenden Blogbeiträgen. Daher verweile ich lieber in der Gegenwart und blicke einen Tag voraus, nämlich auf den morgigen Donnerstag, auf den sich mein diesjähriger CeBIT-Besuch fokussieren und konzentrieren wird.

Weiterlesen

10 Dez

Darum war es auf diesem Blog 16 Tage ruhig

Wordpress-Logo

Ich musste gerade mal nachschauen: Seit 23. November ist hier nichts mehr online gegangen! Höchste Zeit also, diesen Umstand zu beheben. Und zwar in Form einer kleinen Rückschau der letzten zweieinhalb Wochen.

Videos, Videos und noch mal Videos

In den letzen 16 Tagen war ich nämlich ein gutes Stück auf Reisen: Zunächst befand ich mich auf der SPS IPC Drives 2015 in Nürnberg für meinen amerikanischen Kunden TenAsys, und die Woche drauf ging es nach – München, Microsoft und Windows 10 in Unternehmen wegen. Okay, letzteres war zwar ein Heimspiel, ein Videos ist dabei trotzdem herausgekommen, sodass ich seit dem 23. November insgesamt 11 Video gedreht, geschnitten, editiert und online geschoben habe! Zu sehen ist davon zwar noch nichts, aber das kommt schon noch. Stay tuned…

Bloggen und schreiben für meine Kunden

Doch ich beschäftige mich nicht nur mit dem Drehen und Schneiden von Videos. Nein, denn auch vom Schreiben lebe ich, und auch diese Disziplin ist innerhalb der letzten 16 Tage nicht zu kurz gekommen. Schließlich wollen meine Kunden wie CTT Computertechnik AG, Hülskötter & Partner und IBM Deutschland regelmäßig neue Beiträge, in denen ich erzähle und zeige, wie und was diese Firmen den ganzen Tag machen. Auf dass sich dies positiv auf das Image der Firmen, auf ihren Google-Rank und letztlich auch aufs Geschäft auswirkt. Dafür buchen sie mich und dafür vertrauen sie mir.

Neue Aufträge beleben das Geschäft

Doch nicht nur meine lieben langjährigen Kunden halten mich auf Trab, sondern auch neue, ebenso liebreizende Auftraggeber zählen auf meine Unterstützung. So durfte ich für Karl und Berti von speicherguide.de einen etwas ausführlichen Beitrag zum Thema „Die passende Speichertechnik für jeden Einsatzzweck“ schreiben, was mir immer noch Spaß macht. Da merke ich immer wieder, dass es hilft, wenn man bestimmte, komplexe Themen gut verständlich darstellen kann. Mein Lieblingssatz dazu lautet:

„Schreibe stets so, das sich ein Professor nicht langweilt und die Hausfrau alles versteht!“

 

23 Nov

Auf meinem Weg nach Nürnberg, der SPS IPC Drives wegen

Meine Kamera-Setup bestehend aus Leuchte, Mikro und Aufnahmegerät

Ich besuche dieser Tage sehr gerne andere Städte. Vorletzte Woche war es Frankfurt, letzte Woche bin ich nach Hamburg gereist, und heute? Heute geht es in wenigen Minuten in die Frankenmetropole Nürnberg. Dort findet ab morgen für drei volle Tage die SPS IPC Drives statt. Auf dieser Spezialmesse dreht sich alles im wahrsten Sinne um Robotersteuerungen und solche Dinge. Also schon sehr spezielle Anwendungen, mit denen ich mich nicht jeden Tag beschäftige.

Dort stellt aber ein Kunde von mir seine Lösungen aus, die im Bereich Embedded Virtualisierung anzusiedeln sind, und ich werde ihn in Sachen PR und Marketing unterstützen. Genauer gesagt habe ich diverse Termine mit Medienvertretern vereinbart, darüber hinaus werde ich wie gewohnt Videointerviews führen. Und zwar mit ausgewählten Partnern und Kunden von TenAsys, um über deren Zusammenarbeit und Lösungen zu sprechen.

Mein Koffer ist also wieder einmalgepackt, die Kameratasche auch und in wenigen Minuten geht der Bus in Richtung U-Bahn, die mich zum Bahnhof bringen wird. Kurz vor drei bin ich dann am Messegelände, um den Plan der nächsten drei Tage mit Kim, Kelly und all den anderen von TenAsys zu besprechen. Das wird ein großer Spaß. Ich freue mich!

13 Nov

Zurück von der Cloud Expo 2015: (m)ein persönliches Fazit

Meine Interviewpartner auf der Cloud Expo 2015

Ja, ich bin wieder zurück. Zwar leicht angeschlagen, aber sehr zufrieden mit dem, was ich an eineinhalb Tagen geschafft habe. So durfte ich sieben ausgewählten Interviewpartnern meine Fragen stellen, die allesamt sehr geduldig und sehr fachmännisch beantwortet wurden. Plus einem sehr spontanen, dafür aber nicht minder interessanten Gespräch zum Thema DevOps und was man dafür alles tun muss, um einzelne Funktionen einer App oder Anwendung kontinuierlich zu verbessern oder zu erneuern.

Die Themen waren allesamt sehr spannend: Los ging es am IBM-Stand mit Martin Runde, der mir eine Menge dazu erzählt hat, was Cloud und Internet of Things miteinander zu tun haben. Leider, leider ist mir bei der Tonaufnahme ein Lapsus unterlaufen, sodass Herr Runde nicht zu Wort kommen wird. Aber es wird sich bestimmt wieder eine Gelegenheit finden lassen, mit ihm über Cloud und Co. zu sprechen.

Weiterlesen

19 Dez

Rückblick: Das war mein Dezember 2014 [Upd]

IBM München

Der letzte Monat des Jahres ist zwar noch nicht ganz zu Ende, aber für ein Fazit ist es nie früh genug. Darum folgen hier meine ganz persönlichen Highlights des Dezembers.

Hightech Computing Blog für IBM

Anfang des Monats war ich im IBM Forschung- und Entwicklungslabor, das sich in Böblingen bei Stuttgart befindet. Dort fand die Mainframe-Veranstaltung „Zeit für z“ statt, auf der ich zahlreiche Videointerviews geführt habe. Mit dabei war unter anderem das Gespräch mit Hans-Dieter Wehle, der eine Menge zum Theme Internet of Things und Enterprise-Anwendungen zu erzählen hatte.

Zu erzählen hatte auch Dr. Michael Perzl vom Münchner IBM-Büro zum Thema Linux auf POWER-basierten Großrechnern. Da waren so viele interessante Dinge dabei, dass ich gleich zwei Videointerviews daraus gemacht habe (Teil 1 und Teil 2). Und vergessen will ich auch nicht das Interview mit Professor Biemann von der TU Darmstadt. Darin hat er mir verraten, wie seine StudentInnen von IBM Watson profitieren werden und mit welchen Worten er die erste Vorlesung im nächsten Jahr beginnen wird.

SONA Knowledge Base für CTT Computertechnik

Der Dezember steht auf der SONA Knowledge Base ganz im Zeichnen von drei Themen-Specials. Der erste Schwerpunkt ist zum Thema Desktop-PCs, der zweite hat das Thema Mittelklasse-Server im Fokus und das dritte Thema dreht sich um Highend-Server. Die relevanten Beiträge beschäftigen sich unter anderem mit den wichtigsten PC-Schnittstellen, bieten eine Menge Know-how zu den Intel Xeon Server-Prozessoren und zeigen, was es mit dem Multi-Threading von Anwendungen auf sich hat.

Ausblick auf 2015

Darüber hinaus gab es wichtige und interessante Gespräche im Hinblick auf  das nächste Jahr. So steht bereits fest, dass ich für IBM wieder auf der CeBIT sein werde. Darauf freue ich mich schon sehr. Aber auch mit einem potenziellen Kunden habe ich ein gutes Gespräch geführt. So wie es aussieht, werden wir 2015 gemeinsam weitermachen. Und wenn das Meeting vom gestrigen Donnerstag so verlaufen ist, wie es sich angefühlt hat, werde ich möglicherweise noch heute einen weiteren renommierten Neukunden vermelden können. 2015 wird wohl eher nicht langweillig…

Update: Wie vorhin angekündigt, ist der neue Auftrag mittlerweile konkret: Ab Mitte Januar  2015 bin ich der neue Social Media Manager Technik bei Infineon. Dort werde ich mich gemeinsam mit einem sehr netten Team dreimal pro Woche um die Social-Media-Präsenz kümmern. Tolles Projekt!

21 Nov

Wie ich Ihnen helfen kann? Och, da gibt es so einiges…

Hightech Computing Blog

Immer, wenn ich mit neuen, potentiellen Kunden zusammensitze, lautet meist die erste Frage:

Womit können Sie uns denn helfen?

Meine Standardantwort drauf lautet: „Och, da gibt es so einiges…“.

Und in der Tat, wenn ich mir so meine Vita der letzten 30 Jahre anschaue, die ich mittlerweile in der IT-Branche und davon seit rund 15 Jahren Content produzierend unterwegs bin, habe ich schon so manches schöne Projekt gewuppt.

Ob das meine ersten Blogversuche Anfang 2006 noch unter dem Namen insight infonet unternommen habe oder der umfangreiche und rund drei Jahre währende Marketingsupport für die Firma ZyXEL oder das erste große Blog-Projekt für eine CPU-Firma namens Intel – stets ging – und geht – es um Inhalte. Und das am liebsten fundiert, journalistisch und/oder redaktionell aufbereitet und möglichst ohne das große Geschwurbel, das man leider viel zu oft auf Webseiten und Firmenblogs zu sehen bekommt.

Denn wie die Vergangenheit und Erfahrung zeigt, kann man auch unter der Flagge eines Herstellers oder Unternehmens Inhalte produzieren, ohne dass man von seinen Lesern Schwindel, Schleichwerbung oder ähnliche Garstigkeiten vorgeworfen bekommt. Wichtig ist nämlich vor allem eins: Die Inhalte müssen gut aufbereitet und vor allem glaubwürdig sein. Dann werden sie auch wahr und ernst genommen.

Aber zurück zur Einstiegsfrage: Was kann ich für Sie tun? Nun, da gibt es so einiges:

  • Sie würden gerne einen eigenen Blog ins digitale Leben rufen, wissen aber nicht wie? Rufen Sie mich an.
  • Sie besitzen schon einen Blog und schreiben selber gerne, würden sich aber gerne ein wenig dabei helfen lassen, und sei es nur zu Zwecken des Redigierens und des sprachlichen Glattstreichens? Sprechen Sie mich an.
  • Sie haben eine Webseite, die so steinalt ist, dass Sie schon gar nicht mehr wissen, wann diese live gegangen ist? Auch dabei kann ich Ihnen helfen. Im ersten Schritt beheben wir gemeinsam die technischen Mängel, anschließend sind die Inhalte dran.
  • Newsletter sind ja schön und wichtig, doch leider fehlt Ihnen die Muße oder die Zeit oder das Know-how (oder alles drei) dafür? Macht nichts, auch dabei kann ich Sie unterstützen. Und wenn dann noch ein Blog oder eine Webseite mit guten und nutzwertigen Inhalten existiert, umso besser. Und wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm (siehe oben).
  • In Zeiten von Facebook & Co. kommen Sie um ein wenig (oder mehr) Social Media nicht ganz herum. Und sei es nur als unterstützende Maßnahme für Ihre wertvollen Inhalte. Sie wissen nicht, wie das geht? Ich schon. Und ich bewege mich auf Facebook, Twitter und Co. recht selbstverständlich. Damit machen wir Ihren Blog oder Ihre Webseite gleich mal bekannter.
  • Ohne eigenen Youtube-Kanal scheint man heutzutage nicht mehr „en vouge“. Daher können Sie mich auch auf Konferenzen oder ähnliche Veranstaltungen schicken, auf denen ich Videointerviews führe, die anschließend in kompakter Form auf Ihrem Blog oder Ihrer Webseite landen. Und das ist kostengünstiger, als Sie möglicherweise annehmen.

Zusammengefasst lässt sich also sagen:

INSTALL
Ich richte Ihren Blog nach Ihrem Gusto ein.
FILL
Ich fülle Ihren Blog mit wertvollen Inhalten.
SPREAD
Ich mache Ihren Blog via Facebook & Co. bekannt.